Insektenschutz u. Pflegemittel

Insektenschutz-und Pflegemittel

gibt es natürlich in einer Vielzahl.

 
Zu den Insektenschutzmitteln gehören sowohl Insektizide, die Insekten abtöten, als auch chemische und
natürliche Repellents, so genannte Schreckstoffe, die Insekten abwehren.Ebenso gibt es diverse Pflegemittel
die zusätzlich juckreizstillend, hautberuhigend und entzündungshemmend wirken.
 
 
 
Insektizide   enthalten den Wirkstoff Permethrin, ein Giftstoff, der aus dem in Chrysanthemen
       enthaltenen Pyrethrum hergestellt wird und das Nervensystem der Insekten 
       schädigt. Für Wirbeltiere ist dieser Wirkstoff weitgehend ungefährlich, nur bei
       Kontakt von Schleimhäuten und Wunden können Nebenwirkungen auftreten.
 
Repellents   dagegen sind frei im Handel erhältlich. 
       Als Repellent (von lat. repellere  „vertreiben“, „zurückstoßen“)  wird ein Wirkstoff bezeichnet, der von einem
       Organismus über den Geruchssinn wahrgenommen wird und der diesen abschreckt, ohne ihn zu töten.
 
Repellentien gegen Gliederfüßer:
 
Diese Gruppe der Repellentien werden vor allem gegen Blut saugende, krankheitsüber- tragende Insekten
wie Stechmücken, Bremsen und andere beißende undstechende Gliederfüßer wie Zecken eingesetzt.
Synthetisch hergestellte Repellents enthalten Substanzen wie Diethyltoluamid oder
Prallethrin und sind beispielsweise in Mira, Phaser oder Parisol beigemischt. Diese Mittel dürfen
nicht mit Schleimhaut und Augen in Berührung kommen. Es könnte lokale Hautreizungen zur Folge haben.
Daneben gibt es aber eine Vielzahl von Insektenabwehrmitteln auf rein biologischer Basis, sie ungiftig
und in der Regel hautverträglich sind. Die meisten dieser Mittel bestehen aus einer Zusammensetzung
ätherischer Öle.
 
Zum Beispiel: 
    

Citronella, Anis, Minze, Eukalyptus, Jdris-Yaghi, Nelkenöl, Zedernholz oder Lavendelöl.

Zusätzlich enthalten sind außerdem noch Hautpflegende Öle wie

Avocado-, Walnuss- und Sesamöl.Anderen natürlichen Mitteln ist Teebaumöl oder Neemöl zugesetzt. 

Diese Öle wirken desinfizierend und fördern die Heilung Aternativ sind Repellents auf dem Markt,
die andere natürliche Wirkstoffe wie Aromastoffe, Pflanzenextrakte wie Zitronellengras
u. Geranie enthalten.
Auf Grund des extrem unangenehmen Geruchs wird stinkendes Tieröl Oleum Animale foetidum) 
vorwiegend als natürlicher Fliegen- und Bremsenschutz für die Weide eingesetzt. Hinterlässt auf
Schimmeln gelbe Flecken.
Repellents werden als verdünnbare Konzentrate oder sprühfertige Lotionen angeboten.
Aufsprühen ist wesentlich effektiver,weil flächendeckender und sparsamer.
Wirkungsdauer schwankt zwischen acht Stunden und zwei Tagen.
 
All diese natürlichen Wirkstoffe sind in den Fliegensprays und selbst gemixten Produkten enthalten.  
Außerdem werden Inhaltsstoffe, Wirkungsweisen und Gebrauch beschrieben.
 
Die Präparate mit natürlichen Inhaltsstoffen sind abgestimmte Mischungen,
die in den letzten Jahren in meinem „tierischen“ Umfeld getestet wurden.